Der kleine Herbst möchte bitte …

… aus dem Urlaub geholt werden. So ungefähr könnte man das nennen. Aber es ist erst mal nur eine Woche „Urlaub“. Dieses „Ausschlafen“ und Gammeln wäre eigentlich bitter nötig. ,Aber wenigstens etwas länger ratzen und dann die Hütte und Keller in Schuss bringen wird sich gegönnt. Therapeutisch wertvoll wäre da „Frauentausch“, um sich immer wieder zu zeigen, wie die Bude nie aussehen dürfte 😆 . Damit man für die Schlabberzeit top aussieht, natürlich vorher zum Friseur, versteht sich.

Ein bisschen Therapie ist auch, den Kaffee gegen Cappu zu ersetzen, wenn man am liebsten eine 2. Kanne Kaffee in sich hinein gießen möchte. Käsekuchen am Morgen und auch mal lecker fruchtiges Pittiplatschwasser, gern auch mal schon um ca. 17 Uhr 😆 .

Wenn man nicht gerade die Hütte auf Vordermann bringt, guckt man sich , wie oben schon kurz angeführt, schlechte Formate an oder die eine oder andere „Reportage“ für die überbeglückte Hausfrau an. Ich schwöre, dass es da mehr zu lachen gibt. Wenn es ums Campen geht, „braucht“ man viel Kosmetik für den Alltag, aha. Außerdem wertet man wie immer Kofferpack-Methoden aus und Modetrends für Strand und Stadtmarsch dürfen natürlich nicht fehlen. Ich überlege immer noch, warum ich ein Weibchen geworden bin, obwohl bei mir so viele Gene mit Kegelfinger vorbeimarschiert sind. Schminkgedöns liegt herum und wird nach und nach entsorgt, da geöffnet, 1-2 x genutzt und dann ist es abgelaufen. Tipp an die Industrie: Minis wären nicht schlecht für die 1-2 x jährliche Bemalung, wenn man versehentlich ausgeht.

Bei aller Urlaubslaune oder wie man es nennen mag, dürfen wir das Verbraucherherzchen nicht vergessen: Natürlich gräbt man auch alte Spots aus. Beispielsweise die sehr einfach gestrickte Familie, dessen nervöse Teenie-Tochter erklärt, dass man zum Geldabheben keine Bank bräuchte. Kindchen, auch wenn der eine oder andere Supermarkt Bargeldausgabe anbietet, für Einzahlungen wirst du deinen kleinen Hintern auch zur Bank bewegen müssen 🙂 Für die Damenwelt gibts jetzt Rasierer, die man jetzt am Beinchen rauf und runter führen kann. Herrjee, ich gucke dann lieber die Herrenrasierer für die „effiziente“ Rasur an unter dem Motto „finde deinen Style“. Glatte Beinchen sind ja auch irgendwie öde, oder?

In diesem Sinne: macht Euren Urlaub, wie er Euch zusagt…und ja, wie es die Checkliste vorgibt … 😆

Juli…, endlich Sommer !

Haaaach, tageweise gibts schon Sommer – juchuuuuuuuuuuuu ! Wir hören ja wieder das Gejapse aus den Badezimmerfenstern, wenn die Epillierer oder Wachsstreifen im Einsatz sind. Und da sind wir schon beim Thema: alles schon klar für den Sommer?

  • Bikinifigur check (haben wir doch immer)
  • Sommerklamotten parat und Winterklamotten beim Umpacken aussortiert ? Check
  • albernes Deckelchen als Sonnenschutz parat? Check
  • Sonnenbrille parat? Check
  • Sonnencreme und Mückenschutz parat? Check (veraltetes Zeug gilt nicht 😀 !)
  • Sonnenbrille parat? Check
  • Flinte für den Lärm draußen? Fehlt noch
  • Ventilatoren für Zuhause und evtl. Arbeitsplatz? Check. (die Ironie daran ist nur, dass er lauter ist als ein Gewitter, aber immerhin fernbedienbar *räusper*
  • Und damit man nicht zu viel Sonne abbekommt, geht man arbeiten und wäscht zu Hause alles durch, was sonst schwer trocknet.
  • Urlaubsplanung check (fällt eh immer gleich aus, man editiert nur die To-Do-Liste)
  • Und gaaaaaaaaaaaanz wichtig: Alle Powerbanks aufladen, Bluethooth-Boxen parat halten (ebenfalls geladen, versteht sich),

Und was schnappt man in den Medien so auf? Ein Discounter will jetzt 1 Cent für Gemüsetütchen verlangen. Aufregung ist groß. Man kann ja gern darauf verzichten und fertig. Aber das Deckmäntelchen des Umweltschutzes passt wegen des eingeschweißten Gemüses nicht ganz. Die Greta von Wasweißich will lt. Meldungen wohl für ein Jahr die Schule aussetzen. Dem würden wahrscheinlich gerne mehr Schüler folgen. Den Freitag nehmen die sich ja schon frei. Natürlich für Umwelt, versteht sich. Natürlich verzichten die auch auf Handys, Urlaubsreisen und sonstige Annehmlichkeiten 😆 . Wenn diese Generation „Alter und Digger“ und „Freitags frei“ unsere Rente finanzieren soll, na dann gute Nacht, Marie, auf dem Fensterbrett liegt Geld. Und die große Angst geht herum, da man jetzt Assistenzsysteme abhören will. Natürlich schafft sich „niemand“ so eine „Wanze“ an, aber in der Handtasche oder vor der Gusche wie ein Knäckebrot, um die ganze Gegend zu unterhalten. Und natürlich würde ich irgendwelche Verbrechen mit meinen Boxen besprechen, ganz klar. Ich stelle mir die Abhörerei schon einigermaßen amüsant vor. Ich rufe meine Blueprints ab für die Haushaltsroutine, starte Timer oder den noch nicht vorhandenen Staubsaugerroboter. Die Lauscher hätten ja was zu Lernen 😆 und schlafen dann ein, wenn ich meine Hörbücher zum Schnarchen starte.

Bringen wir doch mal wieder das Verbraucherherzchen zum Ächzen: Ein Spot, wenn auch ironisch gemeint, zeigt auf, was ich denke. Wir sehen einen genervten Pizzafahrer an der Tür der zwei Hansel, die uns der magentafarbene Anbieter aufdrängt. Könnte man die bitte ersetzen? Aber bitte auch nicht gegen die Frau Fischer. Ich fand Schmitz und Majowski sehr viel besser. Danke. Und lachen muss ich bei einem Spot für „Anti-Aging-Creme“. Irgendwelche Models flöten „Deine Freundin sagt, du siehst müde aus?“ Natürlich gibts für alles ein Mittelchen im Tiegelchen. Und wer braucht bitte schön „salonschöne Augenbrauen“ oder „Anti-Aging-Wimperntusche“? 😯

In diesem Sinne: Wer findet, dass ich müde bin, sollte mich schlafen lassen oder mir Hausarbeit abnehmen 😆 . Genießt die sonnigen Tage und ja, ab und an auch mal den Sommerregen (solange es nicht wie irre prasselt).

Sommer, Sommer, Sommer …

Sommer, Sonne, hach, herrlich! Ganz überraschend ist Hitze. Natürlich hat das Ganze einen Haken: ich muss so ziemlich auf Schokolade verzichten. Sch… auf die Linie, aber die unterwegs und auf Arbeit kühl zu halten, ist schon eine Herausforderung. Der Kreislauf jodelt auch. Aber ansonsten gehts mir danke 😆

Was gibts sonst so? Wenn man in einem abrissreifen Haus wohnt, sitzt man als Mieter nicht nur zwischen Baum und Borke, man steht auch gelegentlich knöcheltief im Wasser. Kommt es zur Havarie, schaut man ja auf die mehr oder weniger dekorative Infotafel, wer wofür zuständig ist. Kurzum: niemand, wenn man alles abtelefoniert.

Aber zumindest geht es vorwärts, was meine Entrümpelung betrifft. Im Keller lachen soll ja nicht nur der Integration im Wohnort nützen, man packt schon mal fleißig nach und nach zusammen, sobald man etwas länger frei hat. In der Wohnung war mal wieder „Modenschau“ fällig. Man findet Sachen, die man längst vergessen hat. Es sitzt sogar alles noch. Die Duschecke passt eh immer. Nebenher feinster Niveaulimbo mit „Frauentausch“ zur Abhärtung für den Arbeitsalltag. Wusstet Ihr schon, dass es neben dem „Beruf Influencer“ auch „gelernter Clown“ gibt? Ich nicht 😯 .

Falls es mir versehentlich langweilig werden sollte, werden bei den Madamsen Google und Alexa neue Routinen gezaubert oder die Laufenden bisschen optimiert. Ich mag es immer noch, aufs „Zauberwort“, Dämmerlicht, Geräuschkulisse und Wind zu haben. Man denkt zwar ohnehin ständig, man stündige im Wald, aber dann macht man es sich halt angenehmer. Ich sage ja nur Dachgeschoss. An einer Routine basteln müsste ich nur noch, sollte ich mir mal einen Aufräum-Roboter leisten können 😆 .

Das Verbraucherherzchen muss natürlich auch auf Stand gehalten werden: Wir sehen Herrn Strubbel in einem Supermarkt, der begründet, warum er sich fürs Frühstück mehr Zeit nimmt als für die Frisur. Also haut er für uns Speck, Eier und sonstiges Zeug für uns auf einen Haufen und die Kundschaft lechzt danach. Hm..ja. Frau Meyer-Landruth präsentiert und Haarzeugs, welches über 3 Tage „nährt“, aha. Und wo es doch gerade so schön haarig ist: Man wirbt jetzt für ein Shampoo mit einer „ limited Edition“, welche aus recyceltem Kunststoff wäre, so die Aussage jedenfalls. A ist es das und B warum muss man dafür werben und macht es nicht zur Selbstverständlichkeit? Magenta-Riese: – – (diplomatisch)

In diesem Sinne: Genießt das Wetter, aber passt auf Euren Kreislauf auf und vor allem auf die Schoki. Sonnencreme, Sonnenbrille und albernes Deckelchen nicht vergessen. Trinkt ordentlich, natürlich Wasser … 😆