Dezemberschreck …

Bah, kalt, da möge man eigentlich keinen Hund vor die Tür schicken, aber es muss ja Geld für sich und andere her. Die fetten Stiefel und Jacken sind parat, man besteht schon jetzt aus ca 80% Schal oder Loop. Und was macht Frau? Japp, es kränkelt und friert.

Und 😯 es ist schon wieder Dezember!

Wenn man plant, geht es meistens schief. Man schiebt Lieferungen auf regulär freie Tage, an denen es auch knirsch werden kann durch andere Termine. Und? Dann bringt der gelbe Schein und anderes alles durcheinander. Natürlich könnte man im Bogen darüber ko…misch gucken, aber es auch Zähne knirschend hinnehmen. Wer glaubt, während der Krankheit zu Ruhe kommen zu können, hat offenbar Personal für Medis und andere Abholungen.

Bald ist schon wieder Weihnachten und es öffnen laut Meldungen schon die ersten Märkte irgendwo. Außerdem lesen wir: „Wer früher für Weihnachten dekoriert, ist glücklicher“. Nun, der Streit ist vorprogrammiert, da man noch den Totensonntag vorhält und wie die „schöne alte Zeit“ doch war, als man erst danach dekorierte. Nunja, ,wer im „früher“leben möchte, kann jegliche moderne Technik entsorgen und auf sonstige Annehmlichkeiten der heutigen Zeit verzichten. Wenn ich an meine verstorbenen Lieben denke, ist es nicht nur am Totensonntag, sondern ständig. Also steht der Weihnachtsdeko auch vor dem Totensonntag nichts im Wege. Allerdings bin ich selbst nicht so der Typ dafür, alles in Weihnachtsgedöns einzuhüllen.

Bejammert wird außerdem die „grassierende Armut“, erkennbar an diversen Ansprüchen: Lieferung der Spende bis vor die Tür, Ignoranz bei Angeboten an Anlaufstellen (Bedarf wohl nicht mehr vorhanden, überhaupt zu reagieren?!), jegliche Technik in den Haushalten und gar in den Kinderzimmern und verhungert sieht auch niemand aus. Ein Schlag ins Gesicht der Familien in Ländern ohne Sozialromantik.

Aber es gibt auch Schönes zu berichten: Nachdem der Anbieter, der „can do“ wirbt, endlich mal einen Retourenschein rausrückte, darf ich jetzt bald wieder durch Austausch meine „Workouts“ aufzeichnen. Die gelaufenen Strecken sehen ja herrlich aus. Könnte man sich als „abstrakte Kunst“ ausdrucken und an die Wand hängen. 😆 Und zeigt das Ding Stress an, präsentiert es mir gleich mal Atemübungen. Macht sich beim Support am Telefon eher schlecht, aber sei es drum. Bloß gut, dass das Ding nicht laut piept, wenn der Puls zu hoch ist. Natürlich schließt man sich Gruppen an , um sich auszutauschen. Ergebnis: auch an freien Tagen „Support“ geben, worin man selbst neu ist 😆 aber zumindest läuft ein schöner sportlicher Wettkampf in einer „Gesundheitsapp“. In den letzten Jobs hätte ich mit den gelaufenen Strecken ja glänzen können, nun ist es durch sitzende Tätigkeit gerade mal halb so viel.

Und damit das Verbraucherherzchen nicht zu kurz kommt, gibts wie gewohnt den Werbeblock: Haaach, wir sehen eine Frau inmitten von Rosen, dessen Duft durch eine Kerze den richtigen Weg weisen soll, Romantik, so wichtig. Außerdem müssen sich zwei Herrschaften die Rücken beklopfen, damit Weihnachten ein Fest wird, findet jedenfalls ein Versandhaus. Hm, die beklopfen sich doch ständig den Rücken, ob nun den eigenen oder einen anderen. Der große Versandhändler bewirbt die sehr komfortable Lieferung mit fröhlichen Zustellern. Ähm, … ist hier aber noch nicht angekommen, also die gute Stimmung. Sprachverständnis und Höflichkeit wären hier schon der Anfang. Zum Glück wird die Lieferung in die Packstation noch nicht genommen.

In diesem Sinne: Dekoriert wann und wie Ihr wollt, lasst Euch nicht stressen und atmet bei diesem Frost aber vorsichtig durch die Hose 😆

Herbst … bäh nee ….

Uah, wer bitte bestellt solches Wetter? 2 Tage schön, dann wieder hässlich kalt und regnerisch. Meine Migräne jubelt.. 🙄 !

Es ist natürlich auch wieder die Zeit angebrochen, sich Essen und Getränke mit Chili hineinhilft, um etwas warm zu werden. Außerdem werden die Pizzadienste wohl öfter raus müssen, wenn die Weibchen frieren, aber Hunger haben.

Immerhin hat das Weibchen hinter der Tastatur schon die Saison vorbereitet und staunt nicht schlecht, wie viele Jacken es besitzt. Erfrieren ist schon mal weitestgehend ausgeschlossen. Ein bisschen Herbstdeko-Gedöns ist auch schon verteilt. Damit es sich lohnt, sollte ich künftig wohl schon im August anfangen. Ist ja fast schon wieder Weihnachten *hüstel. Aber eine schöne Sonnenscheinrunde wird gefälligst genutzt, um bisschen Material für Deko zu sammeln. Bisschen Natur darf neben den ganzen Pflanzen ja herum liegen.

Hat schon irgendwer „Hallo Magenta“ in die Hütte gerufen und Erfolg oder gar Spaß gehabt? Den Humor der Produktentwickler kann man weit übertreffen. Aber ich komme mir vor wie in einem gewissen Umfeld: kaum Wortverständnis, man kennt vieles nicht und wenn man irgendwas nicht geschnallt hat, wird einfach zugemacht statt nachzufragen. Gruselig. Dafür dass sich das Fraunhofer Institut so reingekniet haben soll….hmpf. Dafür ist aber der Support an der Hotline zauberhaft, ganz egal, worum es geht. Ehrlich! 🙂

Übrigens ist Urlaub ausnahmsweise auch mal mit einer Reise verbunden. Habe ein schönes Wochenende mit der Familie und Freund verbracht. Ich müsste mich dann mal auf die Waage stellen *hüstel… Apropos Waage: Fitness ist ja so total mein Ding (wer mich kennt, weiß um den Schwindel 😆 ). Was gönnt sich das Weibchen? Eine übergroße Smartie, da meine Motorik leider nicht mit dezenten Teilchen umgehen kann. Jetzt kann man sich den Stress etwas genauer ansehen als auf dem Fitnesstracker. Meine Laufstrecken sind eher verknotet, da meine „Workouts“ in den vier Wänden absolviert werden. Sogar Treppen steigen wird aufgezeichnet. Genau meins! Ich wohne ja immer ganz oben. Die „Inaktivitiätswarnung“ müsste allerdings lauten „Ey du faule Sau, erhebe dich gefälligst!“. Das wäre doch mal was für die Einstellungen.

Denkt schon irgendwer an Weihnachten? Ich grusele mich schon. Stollen und Dominosteine könnte ich auch ganzjährig verputzen.

Für das Verbraucherherzchen gibts was zum Pfeifen: Wir waren vorhin bei Magenta? Jetzt stellt man uns Schlübber zur Schau, die jetzt ein Kribbeln über App verursachen sollen. Ähm, wenn dem Partner alles andere wichtiger ist als man selbst, hilft auch so ein Teilchen nicht 😆 . Wem das nicht genug ist: Die zwei Gestalten, die in der Magenta-Werbung nervten, hat man jetzt zur Kekswerbung geschoben. Herrliche Werbewelt….

In diesem Sinne: Mit oder ohne Fitnessgedöns, stresst Euch nicht und genießt die Freizeit. Ich bin dann mal futtern. Kalorien zählen ist für mich umgehkehrt anderer Leute….

erste Fröstelübungen …

Schon Oktober 😯 , wow! Was liegt da an? Richtig, Deko aus Keller und aus der Natur sammeln. Mit viel Glück bei schönem Wetter. Das fette Bettzeug ist auch schon „ausgegraben“, Winterklamotten schon im obersten Fach. Man muss die kalten Jahreszeiten halt hinnehmen. Gibts eigentlich schon Glühwein und Spekulatius nebst Dominosteinen? Zeit wird es ja. Meinen Schnupf habe ich immer noch, aber schon erträglich. Aber ich liege nicht mehr herum, ich miste weiter aus und werde auch überraschend viel Zeug los. Arzttage = auch Haushaltstage, da ist die Nuschelei dank Betäubung egal.

Wenn Madame nicht gerade herum“mistet“, dann äh…jo, dann liegt sie doch mal bisschen herum. Es dürfen sogar Ordner ins Bett. „Heimarbeit“ hat was. Schön warm eingepummelt geht das schon.

Mein Fitnesstracker zeigt mir auch, wie „faul“ ich sein kann, wenn auch zwangsläufig 😆

Was machen die Meldungen so? Jo, Greta nebst Gefolge marschiert für die Umwelt herum. Man meint, mit Geld ließe sich die Luft ja bereinigen und die Welt retten, in jeglicher Hinsicht *hust* . Die Aussage, wir würden der heutigen Generation mit unserem Lebensstil die Zukunft verbauen, haut der älteren Generationen fast die seniorenbeigen Kopfdeckelchen weg. Liebe überbeglückte Mamis: Womit wickelt Ihr Eure Kinder? Wie viel Plastik steht in Form von Spielzeug und Trinkflaschen herum? Wie viele batteriebetriebene Spielzeuge sind in den Zimmern? Wie oft wechseln die Handys in der Tasche? Na?! Denkt mal ein kleines bisschen nach. Die schädlichen „Weichmacher“ sind nicht nur im Kunststoff, die diskutieren in Menschengestalt auch über „zu viel“ Schule, Hausaufgaben, Verantwortung.

Und damit das Verbraucherherzchen trotzdem nicht zu kurz kommt, muss trotzdem der Werbeblock her. Die magentafarbene Fraktion vermarktet jetzt auch Assistenzboxen für einen salzigen Preis (als Preiskracher deklariert). Nett, wenn das Ding die TV-Box per Sprache steuern kann, wie man so liest. Mehr bietet sie offenbar gegenüber anderen Systemen auch nicht. Natürlich muss mehr für Erkältungsmittel geworben werden. Wir sehen ein wütend kreischendes Kind, welches ein Versprechen einfordert. Papa nimmt das in Wasser aufgelöst Pülverchen ein und schon geht es ihm sofort „besser“ (immerhin verspricht man nicht die vollständige Genesung in Sekunden 😆 ).

In diesem Sinne: Nehmt lieber Ingwer, Zitrone und Honig. Kramt Eure Kuscheldecken oder Wohnmäntel heraus und lest Eure Bücher im Regal (macht das noch irgendwer außer ich? )