Wir üben jetzt mal den Brüller nach dem Frühling …

Leute (vor allem wohl die Mädels *g*), Ihr müsst jetzt sehr stark sein. In den Wettervorhersagen wird kein Frühling angekündigt. Falls das Wort dennoch fallen sollte, ist es also nur in Verbindung mit „warten“, „Dauer“ oder mit vertröstenden Phrasen zu hören oder zu lesen. Herzhaft lachen musste ich allerdings, als ich eine „App“ (Anwendung) für das Handy fand, in der es Rezepte für Glühwein und andere leckere Heißgetränke gibt und ja, sogar zwei „Apps“ mit Schalbindetechniken. Es lohnt sich ja noch eine ganze Weile.
Natürlich kursieren ja wieder etliche Juxbildchen im Net herum. Zum Beispiel sind es an Telefonzellen stehende Schneemänner mit angepapptem Hörer und mit Sprechblasen oder Kündigungen an Frau Holle in den dollsten Versionen. Ich hätte ja auch fix eine parat, aber sei es drum, es gibt schon genügend davon. Ein weiteres Bild zeigt einen Schneemann, der sich darüber freut, dass er in diesem Jahr wohl Ostern mitfeiern könnte. Danach sieht es wohl aus. Sogar beim großen Auktionshaus lässt sich der Frühling „ersteigern“. Ohje, bei Lieferverzug wird es aber Ärger geben 😉

Hach und passend zum Liefern (aufgemerkt, liebe Weiblein, es geht kurz um Mode): Da hielt ich vom Lieblingsversandhaus ja heute einen eingeschweißten Packen Saisonkataloge und welches Bild bietet sich mir? Klamotten und Trittchen in vielen Pink- und Violett-Tönen *schauder*. Der Weg zu meiner im obersten Geschoss liegende Wohnung schien mir irgendwie verdammt lang, da ich schwer zu tun hatte, mir das Lachen zu verkneifen. Ich hatte natürlich die bildliche Vorstellung, wie ich in solchen Klamotten und Schuhchen umhertrapse. Wer mich persönlich kennt, wird sich solidarisch mitschütteln.

Aber auch wenn die Sonne noch nicht so schön wärmt. Ergänzen wir einfach ein bisschen Sonne aus dem Herzchen hinzu. Da gehe ich einkaufen und treffe eine Dame aus der Nachbarschaft, die auf Manche ziemlich unfreundlich wirkt und es kam zum Schwätzchen Nr. 1, bis ihr Bus kam. Dann stehe ich doch nach dem Einkauf an der Paketbox und hole mir meine Lieferung ab und ein älterer Herr kam gerade aus dem Geschäft, als ich das Türchen des Faches schloss. Dann sprach er mich an, ob es schwierig wäre, ein Paket zu holen oder abzusenden. Er würde es sich auch seit längerer Zeit überlegen, die Paketbox zu nutzen. Ich erklärte ihm kurz, was er bräuchte und wie das vonstatten geht. Dann kam Schwätzchen Nr. 2. über „die guten alten Zeiten“. Allerdings überraschte mich angenehm, dass er nicht klagend darüber sprach, sondern auf ziemlich unterhaltsame Art. Irgendwann kam ich natürlich auch mal wieder nach Hause und die Sonne kam vor (ja supi, erst dann). Da ich die Sonne aber noch nie gesprächig erlebte, blieb Schwätzchen Nr. 3 aus. Die Schwätzchen sind ja sonst über die Woche schön verteilt, aber manchmal ist eine solche „Dosis“ auch ganz nett, nicht wahr?

Und apropos Schüttelei: Im (Ex-Groß-) Städtchen ist natürlich wieder Hochstimmung, juchheißa! Wenn man aber ganz genau auf das Onlineportal des örtlichen Blattes schaut, verirren sich sogar richtig mal tolle Meldungen. Das blumige Wort „Floristik“ (haha, wie passend, nicht wahr?) war natürlich der „Eye-Catcher“ oder so ähnlich (musste jetzt mal sein).

Und damit der nun zumindest kalendarische Frühling das Verbraucherherzchen weckt, zaubere ich natürlichi wieder den Werbeblock hervor: Woran denkt man eigentlich, wenn man bei Möbeln „Megakracher“ in der Werbung liest? Ich musste bei einem Möbelmarkt so derart feixen. Ich möchte eigentlich weder kleine noch große Kracher erleben, wenn ich die Stücke kaufen und in die Hütte stellen würde. Schmunzeln musste ich dann auch beim Blick auf die Webseite. Ein Beispiel für „Schnäppchenpreise“ (worauf sich das Wort „Megakracher“ eigentlich beziehen sollte) ist eine Schubladenkommode. Zwei solcher Kommoden habe ich vor längerer Zeit zu einem Preis von je 15 Euro ergattern können. In der derzeitigen Aktion kosten die um die 19 Euro. Nanu? Und wir werden solche Angebote natürlich auch bei anderen Bereichen finden. Also, liebe Leute, besonders die Mädels *zwinker*: Auch wenn die Frühlingsgefühle trotz Schnee durchkommen und auch das Frühjahrs-Einkaufsfieber brennt, um neue (optische!) Frische in die Hütte zu bringen, Äuglein auf. Pünktlich vor Ostern sehen wir ein paar alte TV-Spots wieder. Das blond gelockte Kindelein fragt also wieder nach Goldhasen und man rührt in einem anderen Spot wieder ewig in der Schokolade herum, damit wir auch Lust darauf bekommen, natürlich auf besonders zarte und cremige und wasweißichnochfürwelche…edle? Einen Spot habe ich noch: Der gutste Herr Lauterbach wirbt ja für ein Möbelgeschäft. Der neue Spot ist meiner Meinung nach bislang der Beste. Man solle sich sinngemäß aus einem reichhaltigen Angebot von soundsovielen Möbeln umschauen. Dann kommt der Nachdruck: „mit Ihrer Frau!“ und er lässt sich darauf folgend theatralisch erschöpft aufs Bett zurückfallen. Herrlich 😀 !

In diesem Sinne: Wenn jetzt also der Entrümpelungs-, Neukauf- und sonstiger Wahn aufkommt: Äuglein auf und trotzdem den Elan nutzen, die Hütte auf Vordermann zu bringen. Wenn sich der Frühling dann auch noch versehentlich meteorologisch zeigt, dann hat man mehr Zeit, diesen draußen zu genießen und hat das Gröbste schon mal hinter sich. *Prost*… ja was eigentlich? Schon wieder Glühwein? Ich stoße mal mit heißer Schokolade an, passt immer.

Similar Posts:

    None Found

Diskutiere mit :)